Mit dem Kirschkernkissen Prellungen & Co. kühlen

Das Kirschkernkissen ist wirklich ein kleiner Alleskönner. Du kannst es bei Verspannungen nutzen, aber auch zum Kühlen von Prellungen, Blutergüssen und Co. Die Handhabung beim Kühlen ist dabei genauso einfach, wie beim Erwärmen. Probier es doch einfach mal aus.

Prellungen sollten man kühlen

Prellungen und blaue Flecke sind schon schlimm genug. Sie sind zwar nicht lebensbedrohlich, doch sie können ganz schön nervig sein. Damit sie schnell wieder verschwinden, hilft Kälte. Doch hast du immer ein Kühlakku paratt? Ich nicht und das brauch ich zum Glück auch gar nicht. Denn ich habe ja mein Kirschkernkissen.

Das Kirschkernkissen eignet sich genauso gut zum Kühlen, wie jedes Kühlakku und es ist dabei sogar noch umweltfreundlich. Denn wer weiß schon genau, was sich in den Kühlakkus alles versteckt. Die blaue Flüssigkeit im Inneren sieht schon nicht so umweltschonend aus. Ganz anders ist das beim Kirschkernkissen, denn dies besteht nun mal aus Baumwolle und Kirschkernen. Nicht mehr, aber auch nicht weniger.

So kühlst du das Kirschkernkissen

Bevor du das Kissen nutzen kannst, muss du es natürlich erstmal kühlen. Dafür legst du es für 30 Minuten in den Kühlschrank oder für fünf Minuten ins Gefrierfach.

Damit keine Keime auf dem Kissen landen, kannst du es vorsichtshalber noch in einen Gefrierbeutel stecken.

Anschließend holst du es raus und testest, ob es für dich auch wirklich kalt genug ist. Sollte es noch nicht die gewünschte Temperatur erreicht haben, lass es einfach noch etwas drin. Ist es jedoch zu kalt, dann leg es kurz bei Seite, sodass es sich bei Raumtemperatur wieder etwas erwärmen kann.

Im Anschluss legst du dir das Kissen auf die betroffene Stelle. Relativ schnell solltest du eine kühlende Wirkung verspüren. Am besten ruhst du dich mit dem Kirschkernkissen etwas aus und lässt die Kälte wirken.

Mehrmals wiederholt, solltest du nach ein paar Tagen sehen, dass die Schwellung oder der Bluterguss schon deutlich besser geworden sind. Mit etwas Glück sind sie sogar schon ganz verschwunden.

Kleiner Tipp

Ein kleiner Tipp noch am Rande. Mit einem kalten Kirschkernkissen kannst du auch prima Mückenstiche oder andere Insektenstiche kühlen. Gerade Bremsen (auch Pferdefliegen genannt) verursachen unschöne Stiche, die häufig mit Schwellungen einhergehen.

Aber auch bei Zahnschmerzen, oder wenn ein Zahn gezogen wurde, ist das kalte Kissen ein wahrer Helfer in der Not.