Darauf solltest du beim Kauf eines Kirschkernkissens achten

Wie wir wissen, ist jedes Kirschkernkissen anders. Von daher sollte man beim Kauf nicht einfach irgend eines nehmen. Doch im Internet & Co. gibt es so viele tolle Exemplare. Woher soll man den da wissen, welches das richtige für einen ist?

Worauf muss ich beim Kirschkernkissen-Kauf achten?

Am besten schaust du dir das Kissen im Vorfeld erstmal genau an. Wenn dies nicht möglich ist, z. B. weil du es im Online-Shop gefunden hast, dann lies dir den Beschreibungstext gut durch. Hier ein paar Punkte, auf die du beim Kauf unbedingt achten solltest.

Der Stoff:

Baumwollstoff - Schmetterlinge
Quelle: Amazon+

Kirschkern- und Körnerkisen werden im Backofen oder in der Mikrowelle erwärmt. Der Stoff muss dieses aushalten können. Am besten eignet sich Baumwolle. Falls du aber mal ein Kissen aus Fleece hast, prüfe bitte, ob sich der Bezug entfernen lässt. Gerade bei Kirschkernkissen im Stofftier-Look gibt es einen Überzug und das eigentliche Kissen. Lässt sich der Überzug nicht vom Körnerkissen trennen, dann lieber Finger weg. Denn solche Dinger können beim Erwärmen schnell anfangen zu brennen.

Wenn du dir nicht ganz sicher bist, was für einen Stoff du da in den Händen hälst, dann schau dir die Hersteller-Angaben an. Seriöse Hersteller werden an ihrem Produkt oder an der Verpackung stehen haben, welche Art von Stoff sie verwenden.

Achte auch darauf, dass die Stoffe schadstoffgeprüft sind. Allerdings findest du hierzu nicht immer eine Angabe direkt auf dem Produkt.

Die Füllung:

Eigentlich ist die Füllung unkompliziert. Sie besteht entweder aus Kirschkernen oder einer anderen Körnerart, wie Dinkel, Raps oder Weizen.

Wen du die Füllung selbst kaufst, solltest du auch hier auf Qualität achten. Prüfe die Körner, ob diese wohl geformt sind und ob sie keine optischen Veränderungen, wie viele schwarze Stellen aufweisen. Außerdem sollten die Körner schön sauber sein.

Der Shop:

Wie gesagt, Kirschkernkissen bekommst du an den unterschiedlichsten Orten. Die Auswahl ist wirklich riesig. Du bekommst sie z. B. in Apotheken oder Drogerie-Märkten. Hier ist der große Vorteil, dass du dir das Kissen direkt ansehen kannst. Wenn eines ausgepackt ist, kannst du es in die Hand nehmen und den Stoff begutachten. Auch die Füllung kannst du ertasten.

Beim Online-Shop geht dies natürlich nicht. Dafür ist hier die Auswahl deutlich größer. Bevor du aber etwas bestellst, solltest du dir die Geschäftsbedingungen des Shops ansehen. Wichtig sind vor allem die Rücksendungsbedingungen. Musst du die Retour zahlen oder übernimmt das der Shop.

Ebenfalls ganz wichtig, der Online-Shop muss ein Impressum haben. Hat er das nicht, dann verzichte lieber auf den Kauf. Ein Zeichen für einen guten Shop ist die Verwendung von https://. Dieses vor der Domain sagt dir, dass deine Daten über eine sichere Verbindung übertragen werden. Hat der Shop dann noch viele guten Bewertungen und keine Negativen, steht einem Kauf nichts mehr im Weg.

Der Geruch:

Hund Gary
Greenlife – Hund Gary mit Lavendelduft – Quelle: Amazon

Ist die Bestellung online erfolgt und das Paket da, kannst du mit dem Geruchstest weiter machen. Beim Auspacken des Kirschkernkissens merkst du relativ schnell, ob es unangenehm riecht oder nicht.

Steigt dir beim Öffnen ein beißender, chemischer Geruch in die Nase, dann spricht dies meist für keine gute Qualität. Einen leichten Eigengeruch hingegen darf das Kissen haben.

Falls du dir ein Duftkissen geholt hast, ist nur natürlich, wenn dir beim Auspacken ein Duft entgegen kommt. Während der Zeit im Paket kann sich der Lavendelduft im Inneren ausbreiten und verteilt sich beim Aufmachen schlagartig im Zimmer. Aber auch hier sollte der Duft nicht zu stark oder unangenehm sein.