Anwendung beim Baby

Kirschkernkissen sind wirklich vielseitig einsetzbar. Nicht nur wir Erwachsenen profitieren von ihnen, sondern auch unsere Kinder. Vor allem für die ganz Kleinen sind sie eine tolle Sache. Ein paar Anwendungsbeispiele für den Einsatz beim Baby habe ich euch hier zusammengefasst.

Kirschkernkissen beim Baby anwenden

Die Wärme ist das A und O. Das spüren auch unsere Neugeborenen und Babys. Von daher gehört das Kirschkernkissen oder ein Körnerkissen eigentlich auch zur Standard-Ausstattung von  Müttern und Vätern.

Kirschkernkissen gegen Blähungen

Blähungen oder sogar Koliken sind keine Seltenheit bei Babys. Gerade Neugeborene scheinen unter diesem Phänomen zu leiden. Einmal zu viel Luft geschluckt und schon kann es passiert sein.

Kirschkernkissen Baby Blähungen
Quelle: Amazon*

Etwas Linderung verschafft da die wohltuende Wärme des Kirschkernkissens. Wie du es am besten einsetzt, ist hier beschrieben: Kirschkernkissen, wenn das Baby Blähungen hat.

Beim Spazieren gehen

Eine tolle Möglichkeit bietet das Wärmekissen auch beim Sparzieren gehen. Kurz davor wird das Kissen erwärmt und dann in den Kinderwagen gelegt. Dieser ist dann mollig warm, wenn das Kind darin durch die Gegend geschoben wird.

Vor allem im Winter ist dies eine tolle Sache um es dem Baby gemütlichzu machen.

Aber auch sonst eignet es sich super als Wärmflaschenersatz. So z. B. wenn man es unter die Bettdecke legt kurz bevor das Baby schlafen gelegt wird. Immerhin waren die Kleinen ja schon die Wärme im Mutterleib gewöhnt und da sie diese nun auch im Bett haben, kann dies den Einschlafprozess positiv beeinflussen.

Gegen Schluckauf

Ein kleiner Hikser vom Baby ist ja niedlich, aber wenn sich dieser zum Schluckauf entwickelt, ist es nicht mehr ganz so schön. Das ständige Hiksen nervt und belastet. Zum Glück kann auch hier ein lauwarmes Kirschkernkissen helfen 😉 Einfach warm machen und auf den Bauch legen.

Wenn das Baby Fieber hat

Auch bei Fieber oder leicht erhöhter Temperatur ist das Wärmekissen ein geeignetes Hilfsmittel. Wichtig ist ja gerade jetzt, dass das Kind warm eingepackt ist und nicht friert.

Einfach das wärme Körnerkissen mit ins Bettchen legen und schon hat man vorgesorgt. Mit etwas Ruhe und Zeit  und zur Not einem Besuch beim Arzt wird sicher alles wieder ganz schnell gut.

Welche Temperatur darf das Kirschkernkissen für ein Baby haben?

Ein kleiner Trick um die optimale Temperatur herauszufinden ist es, dass Kissen in der Hand zu halten. Die Kirschkerne brauchen einen kleinen Moment um ihre volle Wärmekraft zu entfalten. Wenn du also das Kissen nach dem Erwärmen eine Minute lang in der Hand halten kannst – ohne das es dir weh tut – hat es die richtige Temperatur.

Am besten fängst du an, dass Kissen bei einer Minute und 600 Watt in die Mikrowelle zu stecken. Sollte es dann noch zu kühl sein, kannst du es für  weitere ca. 30 Sekunden reinstecken.

Ist es mal zu heiß geworden, legst du es am besten an einen kühlen Ort. Ich lege es z. B. dann immer auf die Fensterbank. Dort kann es etwas abkühlen und sobald das Kirschkernkissen die richtige Temperatur hat, kannst du es verwenden.

Kirschkernkissen für Babys im Test

Lt. Ökotest sind Kirschkernkissen für Babys und Kinder die besseren Wärmespender. Untersucht wurden diverse Wärmflaschen und Kirschkernkissen. Viele der Wärmflaschen enthalten Giftstoffe, die nicht geeignet sind für unsere kleinen Lieblinge. Mehr dazu erfährst du hier.

Auch die Seite Testberichte.de hat einige Kirschkernkissen untersucht und kam zum Teil zu erstaunlichen Ergebnissen. So gibt es wohl einige Kissen, dessen Stoffbezüge nicht einwandfrei waren. Mehr dazu hier.

Wer zu 100% auf Nummer sicher gehen will, kann sein Kirschkernkissen ganz einfach selber machen. Dafür wird nur etwas Baumwoll-Stoff benötigt und Kirschkerne. Beim Stoff sollte auf Qualität geachtet werden, da dies in den Tests der größte Kritikpunkt war. Wenn man sich unsicher ist, ob der Stoff geeignet ist oder wie er behandelt wurde, einfach mal beim Hersteller nachfragen.

Personalisiert fürs Baby

Ein tolles Geschenk für frischgebackene Eltern ist ein personalisiertes Kirschkernkissen. Denn seien wir mal ehrlich, Wärmekissen dürfen in keinem Kinderhaushalt fehlen 😉 Und wenn dann noch der Name des Kindes drauf steht, umso besser.

Kirschkernkissen lila
Quelle: Amazon*

Im Netz gibt es eine große Vielzahl an Anbietern, die personalisierte Kirschkernkissen anbieten. Bei der Auswahl sind der Kreativität keine Grenzen gesetzt. Man kann quadratische oder rechteckige Kissen mit dem Namen des Kindes besticken lassen. Oder aber man sucht sich eine niedliche Tierform aus und lässt darauf den Namen verewigen.

Bei ausgewählten Anbietern ist es sogar möglich eine eigene Kreation zu äußern. Wenn du z. B. eine Eule haben möchtest und diese soll ganz bestimmte Farben haben oder einen besonderen Stoff, dann stellen diese Leute dir genau so ein Kissen her.

Und sollte der Name einmal nicht bekannt sein, kann man ja immer noch liebevolle Kosenamen wie „Sternchen“, „Bübchen“ und Co. verwenden.

Handwerklich begabte können das individuelle Kirschkernkissen natürlich auch selber nähen. Dann wird es auf jeden Fall genauso wie man es gerne hätte und als Geschenk zeigt es noch ein klein bisschen mehr, wie gern man die beschenkte Person hat.